Motorsport - Team aus dem Schwarzwald

Team San Millan – Bahnsport Historie

Seinen Ursprung hat das Team San Millan Mitte der 70er Jahre, als Vater Wolfgang San Millan mit dem Bahnsport begann. Das letzte Rennen bestritt er im Jahr 1986. Sein jüngerer Bruder Marius, der im Alter von 16 Jahren den Sport begann (zu dieser Zeit nur mit Sondergenehmigung möglich), fuhr bis Ende der 80er Jahre.

Die jüngere Historie des Teams

Anfang der 90er verschwand der Name San Millan aus dem Bahnsport, bis sich die zwei ältesten Söhne von Wolfgang im Ende 2005 dazu entschieden, den Sport fortzuführen. Die erste Saison von Achim und Christian San Millan begann im Jahr 2006. In dieser Konstellation fuhren die beiden bis Mitte der Saison 2008. Christian verletzte sich beim Fußball und riss sich das linke Kreuzband. Somit musste Raphael, der jüngste der drei Brüder, für den verletzten Christian in den Seitenwagen springen. Glücklicherweise ist er zu diesem Zeitpunkt gerade 16 Jahre alt geworden. Nach der Verletzungsbedingten Pause startete das Team in der gewohnten Fahrerpaarung. Christian entschied sich aber in der Saison 2010 den aktiven Bahnsport zu beenden. Folglich bildeten ab diesem Zeitpunkt Achim und Raphael das Gespann San Millan.

Das Team heute

Nach 5 erfolgreichen Jahren war es schließlich für Raphael an der Zeit, den Gasgriff selbst in die Hand zu nehmen. Seit der Saison 2015 sind Raphael und Benedikt Zapf ein Gespann. Nach dem Gewinn des Deutschen Bahnpokals in der Saison 2017, stiegen sie in die internationale A Lizenz auf.

Die aktuellen Fahrerpaarungen finden Sie unter Fahrer, unter Mechaniker unsere Helfer. Alle Ergebnisse sind unter Erfolge aufgelistet.