Bahnpokal in Berghaupten

Grasbahnrennen Berghaupten 2016

Wenn Meisterschaft und Heimrennen auf einen Tag fallen, scheint das doppeltes Pech zu bedeuten. Heimrennen und Meisterschaften haben nämlich ihre eigenen Gesetze. So auch in diesem Jahr beim Grasbahnrennen in Berghaupten. Es hat nicht sollen sein. Zu Beginn schien alles für uns zu laufen. Das Training lief gut, wir waren verdammt schnell. Pflichttraining gewannen wir mit einer halben Kurve vor den späteren Siegern. Doch dann kam der erste Lauf.

Der Fluch des Heimrennens

Am Start hatten wir einen Steiger und kamen als letztes in die erste Kurve. Wir gaben aber nicht auf und starteten eine fulminante Aufholjagd. Ende der dritten Runde setzten wir zum Überholmanöver auf die Führenden Hübsch/Burger an. Die Tür war innen offen, also setzten wir uns daneben. Da Kevin Hübsch, die Tür wieder zu machen wollte, fuhren wir nah an der Grenze zur Innenbahn. Wir waren und sind uns immer noch zu 100% sicher, dass wir die Bahn nicht verlassen haben. So kam es, dass wir als erste die Ziellinie überquerten, doch im Nachhinein wurden wir disqualifiziert. Ein Streckenposten, der der Bruder des Patenonkels des Überholten Gegners ist, sagte aus, dass wir die Bahn verlassen haben. Aus fünf Punkten wurden null.

Im zweiten Lauf waren wir mit dementsprechender Wut im Bauch gingen wir beim zweiten Lauf an den Start. Vom Start weg führten wir das Rennen an und gaben diese auch nicht wieder ab. Eigentlich wäre das der zweite Laufsieg gewesen, aber damit mussten wir uns abfinden.

Erster Ausfall der Saison

Im dritten Lauf war der Tag dann perfekt. Bis das Startband hoch ging, machten wir uns noch Hoffnungen auf einen Platz auf dem Podest. Doch dann passierte es: der Schaltzug für den zweiten Gang riss und wir mussten den Rest des Laufs vom Innenfeld anschauen. Danach war die Luft draußen. Nach so viel Pech konnten wir uns nicht mehr richtig motivieren, da alle Chancen auf ein gutes Ergebnis vorbei waren. Im letzten Vorlauf kamen wir als Dritte ins Ziel.

Die Enttäuschung war groß, doch vorwerfen konnten wir uns an diesem Tag nichts. Wir haben uns trotz allem sehr gut vor den heimischen Fans und Sponsoren präsentiert. Das Grasbahnrennen Berghaupten 2016 müssen wir einfach abhaken. Den Abschluss der Saison 2016 hatten wir uns natürlich anders vorgestellt.

zurück

Diesen Beitrag teilen