Was ist Bahnsport?

Bahnsport ist eine Form des Motorradsports, der auf Ovalkursen stattfindet. Gefahren wird gegen den Uhrzeigersinn, also gibt es nur Linkskurven. In der Regel haben die Strecken zwei Kurven und zwei Geraden, es gibt aber auch vereinzelt Ausnahmen. Wie auch auf Grand-Prix Strecken, gibt es zwei Fahrzeug-Klassen: Seitenwagen- und Solomotorräder.

Nun gibt es unter dem Überbegriff Bahnsport verschiedene Varianten, auf die wir gleich eingehen werden. Was aber alle Varianten gemeinsam haben, die Motorräder haben keine Bremsen, einen Motor, Vergaser und eine Kupplung. Auf Elektronische Hilfen wird komplett verzichtet, es geht rein um das Können der Fahrer. Die Fahrer bringen das Motorrad im Dirft um die Kurve.

Da die Motoren mit Methanol befeuert werden, ist der Bahnsport einer der Umweltfreundlichsten Motorsport-Arten der Welt.

Bahnsport Seitenwagen beim Start
Bahnsport Seitenwagenmotorräder beim Start

Gestartet wird an einem Startband in einer Reihe. Ein Rennen besteht aus mehreren Läufen. Ein Lauf geht in der Regel über vier Runden. Je nach Lauf-Platzierung bekommt der Fahrer Punkte.
Beispiel bei vier Fahrern pro Lauf:

  1. Platz 3 Punkte
  2. Platz 2 Punkte
  3. Platz 1 Punkt
  4. Platz 0 Punkte

Die Erfahrenen Punkte werden zusammen gezählt. Es gibt nun zwei verschiedene Modi, die gef